Einkaufsliste Raclette

Zu vielen Gelegenheiten, zu Heiligabend mit der Familie, zum Silvesterabend, aber auch zu einem gemütlichen Abend mit Freunden passt Raclette. Es kann eine Alternative zum Grillen sein. Das Gute am Raclette ist, dass sich jeder das zusammenstellen kann, was er mag, und dass der Gastgeber nicht die Gefahr läuft, dass ein Gast etwas essen muss, das ihm nicht schmeckt, da es kaum Alternativen gibt. Haben Sie einen Raclette-Grill mit Raclette-Förmchen, müssen Sie nur noch die Zutaten kaufen. Dafür können Sie sich ein Einkaufsliste Raclette erstellen.

Viele Möglichkeiten für Raclette


Für das Raclette können Sie viele verschiedene Zutaten verwenden. Fleisch gehört zum Raclette, dazu können Sie mehrere Sorten verwenden. Das Fleisch kaufen Sie bereits fertig geschnitten, doch alternativ dazu können Sie das Fleisch auch im Stück kaufen und selbst zurechtschneiden. Wichtig ist, dass sich das Fleisch zum Kurzbraten eignet. Auch für Vegetarier ist Raclette geeignet, statt Fleisch werden dann Gemüse und Kartoffeln verwendet. Eine wichtige Zutat für das Raclette ist der Käse, der zur Krönung auf die gefüllten Raclette-Förmchen gegeben wird und dann beim Zubereiten verläuft. Um Abwechslung ins Spiel zu bringen, können Sie zum Raclette auch Fisch und Meeresfrüchte bereitstellen; eine weitere wichtige Zutat sind Kartoffeln. Wichtig ist, dass Sie so einkaufen, dass jeder satt wird, aber dass auch möglichst nichts mehr übrig bleibt. Die Einkaufsliste Raclette für die Grundzutaten für 6 Personen könnte folgendermaßen aussehen:
  • 12 bis 18 Kartoffeln, möglichst gleich groß
  • 1 Glas Cornichons
  • 1 Glas Perlzwiebeln
  • 1.200 Gramm Raclettekäse
  • pro Person etwa 200 bis 300 Gramm Fleisch
  • pro Person etwa 200 bis 300 Gramm Gemüse.

Wollen Sie auch Fisch und Meeresfrüchte verwenden, sollten Sie pro Person etwa 100 bis 150 Gramm rechnen. Als Gewürze verwenden Sie Salz und Pfeffer aus der Mühle. Statt Kartoffeln können Sie auch Nudeln verwenden oder einen Crepeteig aus Milch, Mehl, Eiern, Butter und Salz bereiten. Sie sollten nicht vergessen, diese Zutaten auf die Einkaufsliste Raclette zu setzen. Sollte am Raclette-Abend noch etwas übrig bleiben, können Sie es am nächsten Tag in Gulasch, Gemüsepfanne oder Soljanka verarbeiten.

Das wird noch gebraucht


Ihre Einkaufsliste Raclette sollten Sie noch um andere Artikel ergänzen. Viele essen zum Raclette gern Brot, daher sollten Sie Baguette-Brot nicht vergessen. Würzsoßen und Dips werden zum Raclette gern gegessen; solche Soßen können Sie fertig kaufen, aber auch aus Ketchup, Senf, Joghurt, Gewürzen, Oliven, Zwiebeln und Knoblauch selbst bereiten. Derartige Zutaten sollten Sie auf Ihrer Liste nicht vergessen. Nebenbei wird gerne saures Gemüse gegessen, daher sollten Sie Cornichons, Perlzwiebeln oder Mixed Pickles besorgen. Sie können auch Oliven oder mit Frischkäse gefüllte Paprikaschoten als Begleitung zum Raclette reichen. Vergessen Sie auf Ihrer Einkaufsliste Raclette nicht die Getränke. Sie sollten dabei an Bier und Wein denken, aber auch alkoholfreie Getränke wie Wasser, Limonade und Säfte nicht vergessen. Planen Sie einen festlichen Abend, sollten Sie zusätzlich an einen Aperitif zur Eröffnung denken; das kann Sekt, Prosecco, aber auch ein von Ihnen selbst bereiteter Cocktail sein. Nach einem üppigen Raclette wollen viele Gäste einen Verdauungsschnaps trinken; ein Kräuterlikör ist dazu geeignet.