Spiele für den Kindergeburtstag

Spielideen für Kinder sind keine Grenzen gesetzt. Wir haben einige der ältesten und beliebtesten Kindergeburtstagsspiele für Sie herausgesucht. Einige sind eher für das Spielen in der Wohnung, andere eher für das Tollen im Garten geeignet. Die meisten Spiele können jedoch überall durchgeführt werden.

Spiele für Drinnen und Draußen

Wer bekommt alles?

Hierzu werden eine Tischdecke, ein kleiner Eimer und kleine Süßigkeiten wie Gummibärchen, Smarties oder Bonbons benötigt. Aus einer Entfernung von ca. 2 Metern dürfen die Kinder der Reihe nach versuchen, jeweils eine kleine Süssigkeit in den auf der Tischdecke (entweder auf dem Fußboden oder auf einer niedrigen Erhöhung) stehenden Eimer zu werfen. Das erste Kind, das in diesen Eimer trifft, darf alle Bonbons, die auf der Decke liegen, behalten. Dann geht es wieder von vorn los. Das nächste Kind aus der Reihe macht weiter.

Bello, Bello, wo ist dein Knochen!

Alle Kinder setzen sich im Kreis hin. Ein Kind, von jetzt an genannt "Bello", setzt sich in die Mitte und hält sich die Augen zu. Ein Kind aus dem Kreis versteckt eine kleine Überraschung hinter seinem Rücken. Jetzt muß "Bello" herausfinden, wer diesen "Knochen" versteckt hat, indem er im Kreis der Kinder herumkrabbelt und das Kind, hinter dessen Rücken es den Knochen vermutet, anbellt. Erst wenn "Bello" das richtige Kind gefunden und angebellt hat, bekommt es den "Knochen". Als nächstes ist das Kind dran, das den Knochen versteckt hatte.

Klassiker: Topfschlagen

Immer wieder beliebt, besonders bei kleineren Kindern: die Suche nach der Überraschung im Topf. Alle Kinder bilden einen großen Kreis. Jeweils einem Kind werden mit einem Tuch oder einem Schal die Augen verbunden. Die anderen Kinder suchen eine Stelle auf dem Fußboden innerhalb des Kreises aus und stellen ihn dort mit der Öffnung nach unten auf. In dem Topf befindet sich eine kleine Überraschung, z.B. eine Süßigkeit. Das Kind mit den verbundenen Augen wird jetzt ein wenig im Kreis gedreht, damit es die Orientierung verliert. Jetzt muss es auf allen vieren den Topf suchen, indem es mit einem Holzlöffel auf den Boden schlägt und langsam vorankrabbelt. Wenn das Kind dem Topf näher kommt, rufen die anderen Kinder zur Unterstützung „warm, wärmer, heiß“ und wenn es sich vom Topf entfernt, heißt es "kalt, kälter, eiskalt". Wenn das Kind mit dem Holzlöffel den Topf trifft und noch einmal richtig drauf schlägt, darf es sich das Tuch von den Augen nehmen und die Überraschung einstecken. Dann ist das nächste Kind dran.
Es sollte nicht zu einfach sein, den Eimer zu treffen, aber auch nicht unmöglich. Die Entfernung des Eimers sollte daher stets dem Durchschnittsalter der Kinder entsprechend benessen sein.

Klassiker: Stoptanz

Spielen Sie die Lieblingsmusik des Geburtstagskindes. Dazu dürfen alle Kinder tanzen, toben, laufen oder hüpfen, Hauptsache, sie sind in Bewegung. Beim plötzlichen, unerwarteten Ausschalten der Musik (achten Sie darauf, dass die Kinder Sie nicht beim Ausschalten beobachten können), muss jede Bewegung abrupt aufhören und alle sollen erstarren, sei es nun in der Hocke oder auf einem Bein. Das ist schwerer als man denkt. Jeder, der sich nach Ausschalten der Musik noch bewegt oder herumwackelt, scheidet aus. Dann wird die Musik wieder angestellt und es geht in die nächste Runde bis nur noch ein Kind übrig ist und damit das Spiel gewinnt.

Klassiker: Schokoladenwettessen

Für dieses Spiel benötigen Sie:
- ein Paar Handschuhe, eine Mütze und einen Schal
- Messer und Gabel
- eine Tafel Schokolade
- Alu-Folie zum Einwickeln der Schokolade
- einen Würfel

Alle Kinder setzen sich an einen Tisch. Die in Alufolie eingewickelte Schokolade, die Handschuhe, Mütze, Schal sowie Messer und Gabel befinden sich in der Mitte des Tisches. Die Kinder würfeln nun der Reihe nach und wer zuerst die Sechs würfelt, fängt an. Er muss alle Bekleidungsstücke anziehen, die auf dem Tisch liegen und dann versuchen, mit Messer und Gabel die Alufolie von der Schokolade zu entfernen und diese zu essen. in der Zeit würfeln die anderen Kinder weiter und wer als nächster eine Sechs hat, löst den jeweiligen "Schokoladenesser" ab. Dieser muß alle Sachen schnell ausziehen und an das andere Kind weitergeben. Der neue Kandidat muss sich beeilen, die Sachen anzuziehen und an die Schokolade zu gelangen, da er sofort wieder aufhören muss, wenn die nächste Sechs von einem Kind gewürfelt wird.
Ziel des Spieles ist es, so viel Schokolade wie möglich zu essen. Es gewinnt derjenige, der die Schokolade ganz aufgegessen hat und er erhält als Preis eine kleine Überraschung.

Folg dem Faden

Verstecken Sie in einem Zimmer oder im Garten für jedes Kind einen kleinen Preis und verknoten Sie jeden Preis mit einem langen bunten Wollfaden. Jeder Faden wird dann kreuz und quer durch den Raum bzw. Garten gezogen und gespannt. Auf diese Weise entsteht ein richtiges Wollfaden-Durcheinander. Jedes Kind darf sich nun einen Fadenanfang nehmen um diesen auf einer Klorolle oder einem Stift aufzurollen. Es ist nicht ganz einfach, auf diese Weise bis zum Ende des Fadens an das Geschenk zu gelangen. Das Entwirren des Durcheinanders macht jedoch viel Spass!

Klassiker: Stille Post

Die Kinder bilden einen Kreis. Ein Kind darf beginnen und flüstert seinem Nachbarn einen Satz ins Ohr. Diese Botschaft wird nun von einem Kind zum nächsten durch Flüstern ins Ohr weitergegeben, bis es beim letzten Kind aus dem Kreis angekommen ist. Dieses spricht nun laut aus, was ihm ins Ohr geflüstert wurde. Es entsteht meistens ein ganz anderer Satz als der, der ursprünglich vom ersten Kind "in die Post" gegeben wurde.
Ein großer Spaß, wenn dann der ursprüngliche Satz mit dem Endergebnis verglichen wird!

Teamspiel mit Luftballons

Je 2 Kinder bilden ein Team und klemmen sich einen Luftballon zwischen die Stirn. Jedes Team hat nun eine Minute Zeit, auf dem Boden verteilte Teilchen wie Nüsse, Bauklötze etc. einzusammeln, ohne dass der Ballon auf den Boden fällt. Sollte das passieren, scheidet das Team aus. Gewonnen hat dann das Team, was am Ende der Zeit die meisten Teilchen eingesammelt hat.

Die Naschschlange

Zur Vorbereitung werden Süßigkeiten, kleine Zettel mit Aufgaben und andere Gegenstände wie z.B. Dominosteine, große Perlen oder Bauklotzer werden hintereinandergereiht auf den Fußboden oder Tisch gelegt wie eine Schlange. Die Gegenstände, Aufgabenzettel und Süßigkeiten werden gemischt und unregelmäßig hintereinander ausgelegt.
Jetzt darf das erste Kind würfeln und die einzelnen Teilchen werden -am Anfang der Schlange beginnend-  abgezählt.
Das Kind endet dann mit der gewürfelten Augenzahl bei einem Aufgabenzettel, einer Süßigkeit oder einem Gegenstand. Landet es bei einem Aufgabenzettel, muss die Aufgabe erfüllt werden, um eine an der Seite bereitgestellte Süßigkeit zu erhalten. Landet es gleich bei einer Süßigkeit, darf es diese nehmen. Pech hat jedoch, wer bei einem Gegenstand endet, dieser entspricht einer Niete.
Wenn alle Kinder einmal gewürfelt haben, beginnt die nächste Runde bis alle Süßigkeiten aus der Schlange gewonnen wurden.


Ballonspiel

Jedes Kind bekommt einen Luftballon an sein Fußgelenk gebunden. Bei lustiger Musik dürfen die Kinder tanzen und hüpfen. Dabei versucht jedes Kind, möglichst viele Luftballons der anderen Kinder zu zertreten. Dies ist gar nicht so einfach, wie man denkt, denn man muss zugleich aufpssen, dass der eigene Luftballon nicht von den anderen zertreten wird. Wer einen zerplatzten Ballon am Fußgelenk hat, scheidet aus. Es gewinnt derjenige, der als letztes einen heilen Luftballon  hat.

Klassiker: Ich packe meinen Koffer

Die Kinder machen es sich im Kreis bequem und benennen der Reihe nach einen Gegenstand, den sie für eine Reise in ihren Koffer packen würden. Bevor ein Kind jedoch ein Teil benennt, muss es erst alle andern Sachen in richtiger Reihenfolge aufzählen, die die anderen Kinder bereits eingepackt haben, z. B.: „Ich packe in meinen Koffer als erstes eine Zahnbürste, dann eine Mütze, einen Wecker, ein Kuscheltier usw..“ Wer die Reihenfolge verwechselt oder ein Teil ganz vergisst, scheidet aus. Der Letzte aus der Runde gewinnt und bekommt einen kleinen Preis.

Katz und Maus

Die Kinder sitzen in einem Kreis zusammen und einem Kind werden die Augen verbunden. Dieses Kind spielt die Maus und krabbelt innerhalb des Kreises von Kind zu Kind und sagt: "Kätzchen, Kätzchen, sag miau!“ Das Kind soll dann anhand des "miau" den Namen des Kindes erraten, das gerade als Kätzchen vor ihm sitzt.  Das Kind, dessen Namen erraten wurde, übernimmt dann die Rolle der Maus.

Lachen verboten!

Alle sitzen im Kreis und sollen ernste Gesichter machen. Ein Kind sitzt in der Mitte und versucht, die anderen Kinder zum Grinsen oder Lachen zu bringen. Das Kind, das als erstes nicht mehr ernst bleiben kann, muss dann in die Mitte und mit Faxen und Grimassen oder Witze erzählen versuchen, die anderen zum Lachen bringen.

Spielerisch Geschenke auspacken!

Alle Kinder setzen sich im Kreis auf den Boden und jedes Kind nimmt das mitgebrachte Geschenk wieder an sich. Dann darf das Geburtstagskind eine leere Flasche in der Mitte des Kreises drehen und derjenige, auf den die Flasche zeigt, überreicht dem Geburtstagskind sein Geschenk. Bevor es ausgepackt wird, dürfen alle Kinder nochmal raten, was wohl in dem Päckchen ist.

Ballons ins Ziel schlagen

Zwei Spieler bekommen je einen länglichen und einen runden Luftballon. Die länglichen Ballons sind die Schläger, die runden sind die Bälle. In einigen Metern Entfernung stehen zwei Eimer oder Pappkartons, in die die Kinder die Luftballon-Bälle mit den Luftballon-Schlägern hineinbefördern müssen. Die Bälle dürfen nicht auf den Boden fällen, sonst muß das Kind an der Startlinie neu beginnen. Wer zuerst seinen Ball ans Ziel gebracht hat, hat gewonnen.

Spiele im Garten

Klassiker: Sackhüpfen

Alle Kinder stellen sich nebeneinander an eine Startlinie und jedes Kind steigt in einen Jutesack oder einen großen Müllbeutel. Nach dem "Auf die Plätze - fertig- los" Signal müssen die Kinder versuchen, in ihren Säcken zu einem einige Meter weit entfernten Ziel zu hüpfen.
Derjenige, der als erster das Ziel erreicht, hat gewonnen und erhält einen kleinen Preis. Das Spiel sollte auf weichem Boden wie Rasen durchgeführt werden, da die Kinder leicht beim Hüpfen stolpern können.

Wettrennen mit Verkleidung

Hierfür werden zwei Mannschaften gebildet und dann starten alle zu einer Art Staffellauf.
Benötigt werden 2 Mützen, 2 Paar Gummistiefel in großer Größe und 2 große Jacken.
Nach dem Signal "los" zieht sich der erste Läufer jeder Mannschaft Mütze, Stiefel und Jacke an und läuft eine Runde. Dann gibt er alle Sachen an den zweiten Läufer weiter, der diese anzieht und die zweite Runde läuft. Die Mannschaft, deren Mitglieder zuerst alle Runden gelaufen sind, hat gewonnen.

Kegeln

Man benötigt 9 leere Wasser- oder Cola-Flaschen aus Plastik und füllt sie halb mit Wasser. Dann baut man sie hintereinander auf wie Kegel auf einer Kegelbahn (5 Flaschen hinten, 3 davor und 1 vorne)
Jetzt versuchen die Kinder über eine Strecke von einigen Metern die "Kegel" mit einem Ball umzustoßen. Wer nach mehreren Runden die meisten Flaschen umgestoßen hat, gewinnt.

Klassiker: Schnitzeljagd

Die Kinder teilen sich zunächst in kleine Grüppchen auf. Jede Gruppe erhält einen Startzettel, auf dem ein Hinweis auf das Versteck des nächsten Zettels ist. Auf den Zetteln können auch Aufgaben gestellt werden, um den nächsten Zettel zu erhalten. Die jeweils letzten Zettel müssen aber zum gleichen Versteck führen, das kleine Gewinne oder Süßigkeiten für die Kinder enthält. Die Mannschaft, die es zuerst findet, hat gewonnen und darf die Überraschung behalten. Die anderen bekommen einen Trostpreis.

Weitere Themen zum Kindergeburtstag: