Meine Einkaufliste

Ich mache es wie viele andere auch und gehe einmal in der Woche zu einem Wocheneinkauf, da ich berufstätig bin und auch noch Haushalt und Hund zu versorgen habe. Darum wird am Wochenende eine Einkaufliste geschrieben, damit auch wirklich nichts vergessen wird. Natürlich fehlen unter der Woche immer ein paar Kleinigkeiten, wie frisches Brot oder Milch, aber das Angro ist zu Hause und danach wird auch gekocht.

Am Wochenende sind in den lokalen Zeitungen immer jede Menge Werbezettel der verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Die werden natürlich nach günstigen Sachen durchforstet, wie beispielsweise, Waschpulver oder Weichspülmittel.

In der Regel setze ich mich dann hin und fange an zu überlegen, was in den folgenden sieben Tagen alles auf den Tisch kommt und danach wird dann die Einkaufsliste gefertigt. Zum Schluss kommen noch Hygiene Artikel die fehlen oder bald zur Neige gehen und ganz wichtig natürlich dürfen auch Getränke nicht fehlen.

Werbung spart Geld

Die örtlichen Discounter oder Supermärkte haben natürlich nie die gleichen Angebote, deshalb ist es gut für den Geldbeutel, seinen Speisezettel danach auszurichten, denn ansonsten kann es mit dem monatlichen Budget manchmal doch knapp werden, speziell wenn Dinge dazu kommen die nicht eingeplant waren, wie zum Beispiel, die Reparatur der Waschmaschine.

Darum gebe ich nie sinnlos Geld aus, sondern fertige einen Einkaufszettel, weil ich dann nur die Sachen kaufe, die auch auf der Liste stehen und nicht sinnlos alles Unnötige in den Einkaufwagen wandern lasse. Einkauflisten sind besonders für Berufstätige zu empfehlen, denn bei ihnen fehlt oft die Zeit, mehrmals pro Woche einkaufen zu gehen.