Einkaufsliste Picknick – gesundes Essen an frischer Luft

Ein herrliches Picknick in freier Natur ist nicht nur fabelhaft, sondern weckt ebenso Kindheitserinnerungen. Nicht nur frischverliebte Paare, sondern auch Familien nutzen im Sommer jede Gelegenheit, um den Korb zu packen und auf Wiesen mit den Kindern die Wolldecke auszubreiten. Damit der Picknickkorb auch gut gefüllt ist, sollten diese Tipps für die Einkaufsliste Picknick beherzigt werden.

Das sollte auf keinen Fall im Picknickkorb fehlen

Frisches und Kühles, Knackiges und Gesundes – für ein gelungenes Picknick können viele Waren auserwählt werden. Vor dem Picknick steht in den meisten Fällen jedoch der Einkauf bevor. Auf der Einkaufsliste Picknick sollten deshalb einige Lebensmittel auf keinen Fall fehlen.

Trinken steht an erster Stelle. Da das Picknick an frischer Luft vollzogen wird und mit Bewegung verbunden ist, sollten Wasser, Saftschorlen und auch eine Thermoskanne gefüllt mit Kaffee oder Tee nicht fehlen. In den meisten Fällen werden Sandwiches, hartgekochte Eier, Frikadellen oder auch kleine Kuchen in Schüsseln verpackt. Diese Lebensmittel können gut auf Vorrat gekauft werden, sind länger haltbar und überleben auch einen wackeligen Transport. Weniger empfehlenswert sind hingegen Nahrungsmittel, die schnell verderben, matschig werden oder sich gar in Windeseile verflüssigen. Erdbeeren, Bananen oder ähnliche Obstsorten sind zwar sehr gesund, verfärben sich jedoch schnell oder neigen zu unschönen Druckstellen.

Besser sind Äpfel, Melonenstücke oder Tomaten, andere sollten daher eher weniger auf der Einkaufsliste Picknick zu finden sein. Auch Eis ist nicht ratsam, auch wenn Kühl Akkus verwendet werden. Diese Produkte können das Picknick sprichwörtlich ins Wasser fallen lassen. Wer ein Missgeschick umgehen möchte, sollte dies bei der Erstellung der Einkaufsliste bedenken.