Der Zollstock - manchmal ein wichtiges Utensil beim Einkauf

Fast in jedem Haushalt findet sich mit Sicherheit ein Zollstock. Auch bekannt als Meterstab. Wofür wird dieser verwendet? Im Privathaushalt ist dieser unerlässlich, wenn es beispielsweise darum geht Möbel abzumessen, beim Ein- oder Auszug, beim Einkauf neuer Möbel aber auch beim Renovieren des eigenen zu Hause.

ruler_og

Den Zollstock gibt es, je nach Bedarf, in allen möglichen Größen und Materialien, sowohl zum Ausrollen, elektronisch oder mit Laser. Informationen über bedruckte Zollstöcke findet man unter www.zollstock-bedrucken.de. In der ganz einfachen Variante gibt es den Zollstock in Papierform zum Ausrollen. Die kleinsten Zollstöcke haben eine Länge von einem Meter, können aber ebenso eine Länge von über drei Metern erreichen. Einige Modelle verfügen über eine Winkelgradteilung, die das Ausmessen von Winkeln ermöglicht.

Sie möchten wissen, wie man Zollstöcke bedruckt?

Schauen Sie sich dieses Video an:

 

Zollstock für den Einkauf

Doch nicht nur zu Hause findet der Zollstock häufig Verwendung. Er erweist sich ebenso als ein sehr wichtiges und vor allem nützliches Utensil beim Einkauf.

Ein klassisches Beispiel: man ist an einem Samstag unterwegs zum Baumarkt oder in ein Möbelgeschäft, der große Einkauf steht bevor, man hat endlich Zeit gefunden, die passende Möbel für die neue Wohnung zu kaufen oder die alte Möbel zu ersetzen. Man steht im Laden und findet seine Traumeinrichtung. Oder hatte sie bereits zuvor im Internet vorgemerkt.

Aber passt diese denn auch? Genau in diesem Moment erweist sich der Zollstock als gar unerlässlich. Dieser erspart eine Menge Zeit, genauer gesagt, den gesamten Weg zurück in die Wohnung und das Abmessen der Wohnung. Und verhindert gleichzeitig einen falschen Einkauf. Dies könnte man sich glatt ersparen, wenn nur dieser Zollstock beim Einkauf in der Tasche wäre. Egal ob eine neue Küchenzeile, neue Schränke oder eine Couch. In den meisten Geschäften sind enthalten die Preisschilder eine genaue Maßangabe. Aber eben nicht alle.

Doch nicht nur beim Einkauf von Möbel kann der Zollstock sehr nützlich sein. Ist man selbst handwerklich begabt und renoviert oder richtet das eigene Heim ein, so ist der Zollstock beim Vermessen zu Hause und dem anschließenden Einkauf der Materialien ebenso hilfreich. Dies kann beispielsweise beim Kauf von Parkett, Fliesen, Tapeten und vielem mehr der Fall sein. Vor allem wenn es um die Verlegung von Böden oder Fliesen geht, ist Genauigkeit und Zentimeterarbeit gefragt.

Auch für einzelne kleine Einrichtungsgegenstände erweist sich der Zollstock beim Einkaufen als ein sehr praktisches Messwerkzeug, sei es beim Kauf eines Bilderrahmens, Lampen oder kleiner Regale.

In vielen Baumärkten und Möbelgeschäften gibt es den Zollstock gratis zum Mitnehmen. Meist sind diese Zollstöcke als Werbeartikel bedruckt, z.B. mit dem Logo des Unternehmens. Er lässt sich leicht zusammenfalten, passt in jede Jacken- und Hosentasche und ist damit ein kleines und sehr praktisches Utensil. Er erleichtert den Einkauf und spart viel Zeit und sollte beim Einkauf stets griffbereit in der Tasche liegen.

Foto: © Stefan Yang / Fotolia